maandag 3 mei 2010

Gläserne VW Manufaktur - Dresden


Heute sind wir von Dresden nach Berlin gefahren. Unser Hotel in der Nähe vom Alexanderplatz sieht gut aus: ein ehemaliger Polizeiamt, dass zum Hotel umgebaut wurde. Nur Internet ist immer wieder ein Problem: es ist eine Abzockemoglichkeit :o( Früher waren die Telefongebühren überteuert, heute hat jeder Gast eigenes Handy und so sollen jetzt die Schlepptopnutzer zahlen.

Da mein Blog nur zur Spass dient, werde ich weiter diese Woche sehr wahrscheinlich nicht viele blogs schreiben.


Am Samstag beschlossen wir das Abendessen im Restaurant Lesage zu genießen. Es stellte sich heraus, dass sich das Restaurant im Innenhof des Gläserne VW Manufaktur befindet und man könnte eine Führung durchs Werk wo die VW-Phaeton und seit diese Woche auch den Touareg produziert werden, mitmachen. Also waren wir heute Morgen gerade rechtzeitig für die Führung von 11:00 da und wir konnten freundlicherweise ohne Voranmeldung noch mit.


Ich fahre gerne Auto, aber träume nie von Autos, schon überhaupt nicht von Autos in dieser Preisklasse. Ich kenne also den Phaeton nicht, aber DH und DS sehr wahrscheinlich auch, wissen genau bescheid.


Für VW ist dieses Auto ein Prestige-Objekt, als Konkurrenz gemeint für den Mercedes S-klasse, den Audi A8 und die BMW-7. Wer sich einen VW-Phaeton leisten kann, wird eingeladen zu dem VW-Werk- Dresden und bekommt einen persönlichen Kundenberater und das ganze Auto wird so persönlich wie möglich gestaltet. Auch bekommt man ein Dresden-Kultur-Erlebnis von einige Tage. Ich überlege überhaupt nicht ob mich so was gefallen würde, aber es passt in der Philosophie von VW, dass man sich mit der Phaeton abhebt vom Durchschnittlichen. Jeder das Seins, oder?


Doch die Führung macht wirklich Spaß. Sehr interessant zu sehen wie hier jedes einzelne Auto zusammengebaut wird. Natürlich durfte ich nur in der Empfangshalle fotografieren:

Wir haben uns für einige Tage Berlin entschieden, obwohl auch Prag auf unsere Liste stand. In Berlin ist so viel los, dass sich seit wir hier vor 8 Jahre waren viel verändert hat. Auch waren damals Museen geschlossen auf der Museum Insel. Es wird noch schwierig werden wo wir hingehen. Heute unternehmen wir weiter nichts mehr, damit die Füße sich wieder stärken können :o)

Groetjes van Marie-Thérèse

1 opmerking:

Buntevielfalt zei

Schön, dass du uns an deine Reise teilnehmen läßt.
Barbara